Löten ohne giftige Dämpfe

Klassischerweise wird beim professionellen Weichlöten das heiße Kupferstück durch kräftiges mechanisches Reiben auf einem Salmiakstein gereinigt. Dabei werden die Metalloxide, die sich beim Löten auf dem Kupferstück festgesetzt haben, zwar entfernt, der aus Ammoniak und Salzsäure bestehende Salmiakstein schmilzt aber gleichzeitig und setzt Dämpfe mit aggressivem Ammoniumchlorid frei. Dies reizt die Haut, die Augen, die Atemwege und es kann zu erheblichen gesundheitlichen Folgeschäden führen.

Mit dem Reinigungsstein "ZINNFIX" hat die Firma Perkeo aus Schwieberdingen schon seit einigen Jahren ein innovatives Produkt für die gründliche Reinigung des Kupferstücks ohne gesundheitsschädlichen Säure-Qualm am Markt.

Kupferstück auf einem
Quelle: Perkeo

Neben den gesundheitlichen Aspekten bietet "ZINNFIX" noch weitere Vorteile gegenüber Salmiaksteinen: Der Salmiakstein wird meistens lose mitgeführt und neigt durch seine poröse Struktur zum Zerbrechen in mehrere Einzelteile. Diese Bruchstücke erfüllen dann aber nicht mehr die gewünschte Reinigungswirkung und verätzen – in der Löttasche oder dem Werkzeugkoffer verteilt – alle anderen Werkzeuge. "ZINNFIX" dagegen befindet sich in einer Dose mit einem sicheren Drehverschluss.

Die Anwendung ist unkompliziert: Den Deckel aufdrehen und das heiße Kupferstück auf den "ZINNFIX"-Reinigungsstein halten. "ZINNFIX" schmilzt am Berührungspunkt, reinigt und verzinnt das Kupferstück in einem Arbeitsgang, ohne Reiben. "ZINNFIX" verfestigt sich beim Erkalten wieder zu einem soliden Reinigungsstein – bei offener oder geschlossener Dose.

Weiterführende Informationen: https://perkeo-werk.de

Samstag, 15.09.2018