Kombination aus Innovationskraft und Berechenbarkeit als Erfolgsfaktor

Daniel Uebersax von Duscholux im Gespräch

Seit aus dem konventionellen Bad eine Oase der Wellness geworden ist und das Fachhandwerk lieber mit der Gestaltung gehoben ausgestatteter Komplettbäder als mit dem Austausch alter Heizungen sein Geld verdient, schwimmen Hersteller wie Duscholux mit ihren kreativen Badlösungen auf einer Erfolgswelle. Grund genug 
für die Redaktion, sich 
einmal mit Geschäftsführer Daniel Uebersax intensiver 
zu unterhalten…

Das Gespräch kommt dabei zu einem Zeitpunkt zustande, der für Duscholux gewissermaßen das Ende einer langen Durststrecke und die deutlich erkennbare Kehrtwende hin zum Erfolg in einem hart umkämpften Markt markiert. Denn die Geschichte von Duscholux ist, man erinnert sich, eine schmerzhaft-wechselvolle. Seit etwa fünf Jahren jedoch steuert ­Daniel Uebersax die Geschicke des Unternehmens – und die Marke nicht nur wieder in ein ruhigeres, sondern vor allem perspektivisch viel versprechendes Fahrwasser. Wobei: So ruhig ist dieses Fahrwasser auch wieder nicht, denn das Geschäftssegment als solches ist extrem wettbewerbsintensiv. Der zweistufige Vertrieb versus den dreistufigen, die Hausmarken des Großhandels versus die Herstellermarken, irgendwo dazwischen noch der Baumarkt und der Glaser, der ja auch Duschtrennwände „kann“ – es ist nicht einfach, sich hier zu positionieren…

Seit fünf Jahren führt 
Daniel Uebersax die Geschicke 
von Duscholux.
Quelle: Duscholux
Seit fünf Jahren führt 
Daniel Uebersax die Geschicke 
von Duscholux.

Herr Uebersax, wie kann sich ein Duschwandhersteller heute überhaupt noch in einem solchen Markt-Umfeld differenzieren?

Es ist in der Tat nicht einfach. Aber: Es gibt Duschwände – und Duschwände. Der entscheidende Unterschied zwischen ihnen ist zum einen die Kreativität des Produktprogramms. Also der Ideen- und Variantenreichtum, mit dem unsere Kunden – die Fachhandwerker wie die Endkunden – individuelle Traumbäder ganz nach Kundenwunsch realisieren können. Der zweite große Unterschied ist die Produktqualität, und zwar nicht nur die des Glases, sondern vor allem der Scharniere und sonstigen Montagekomponenten sowie die begleitenden Services, mit denen wir die Arbeit des installierenden Fachhandwerks unterstützen.

Das alles passt bei Duscholux, so dass wir uns mit Blick auf unser Portfolio und den After Sales-Support gut aufgestellt wissen. Vor allem, weil diese Leistungen nicht nur behauptet, sondern täglich neu bei der Realisierung von Bädern überall im Land unter Beweis gestellt werden. Die damit einhergehende Berechenbarkeit und Zuverlässigkeit ist ein Pfund, das heute viel von der Wertigkeit der Marke Duscholux ausmacht und was unsere Kunden zu honorieren wissen.

Gerade an Wellness-Bäder werden hohe ästhetische Ansprüche gestellt, die Duscholux „aus einem Guss“ bedienen kann, hier mit Wanne und Duschwanne aus der Serie „Piccolo Bella Vita“.
Quelle: Duscholux
Gerade an Wellness-Bäder werden hohe ästhetische Ansprüche gestellt, die Duscholux „aus einem Guss“ bedienen kann, hier mit Wanne und Duschwanne aus der Serie „Piccolo Bella Vita“.

Duschwände sind mittlerweile „erfunden“, und durch das Thema „rahmenlos“ ist eine weitere Differenzierung ebenfalls kaum mehr möglich. Wie begegnet Duscholux diesem Thema?

Duscholux-Duschwände bieten dem Kunden durch das vielfältige Produkt­spektrum einen maximalen Gestaltungsfreiraum des Duschbereichs. Das wissen wir, und das wissen auch die Kunden. Gleichzeitig ist aber kaum ein „Produkt“ so individuell wie das eigene Bad, und damit die Ansprüche, die an Duschwände und an ihr Umfeld gestellt werden. Die konstruk­tiven Merkmale, wie die Frage, ob mit oder ohne Rahmen, sind dabei nur ein Entscheidungskriterium.

Aus unserer Sicht ist es daher mindestens genauso wichtig, den Endkunden fachlich gut beratend da abzuholen, wo er gerade steht. Was erwartet er von seinem Bad, was sind seine Gewohnheiten, was seine Wunschvorstellungen – und wie passen die zu dem Budget, das für die Badgestaltung zur Verfügung steht? Das alles sind Fragen, die wir und unsere Marktpartner im Vorfeld stellen, um dann daraus das optimale Gesamtpaket für diesen Kunden und seine ganz spezielle Raum- und Lebenssituation zu schnüren.

Aber trotzdem nochmals nach­gehakt: Worauf kommt es bei der Duschwand sonst noch an?

Das wichtigste Leistungsmerkmal unserer Duschwände ist eindeutig das hohe Qualitätsniveau. Daneben ist die Reinigungsfreundlichkeit mit entscheidend, die zum Beispiel im Falle der neuen „Collection 3 Plus“ mit flächenbündigen Dichtungen ein bisher unerreichtes ­Niveau erreicht. Und nicht zuletzt spielt das Thema Nachhaltigkeit für Duscholux eine entscheidende Rolle.

Mit den praxisgerechten Sanierungslösungen, wie in diesem konkreten Beispiel mit „PanElle“, reüssiert Duscholux überaus erfolgreich im bedeutenden Markt der Bad-Erneuerer, der nicht zuletzt von einer immer älter werdenden Gesellschaft voran getrieben wird.
Quelle: Duscholux
Mit den praxisgerechten Sanierungslösungen, wie in diesem konkreten Beispiel mit „PanElle“, reüssiert Duscholux überaus erfolgreich im bedeutenden Markt der Bad-Erneuerer, der nicht zuletzt von einer immer älter werdenden Gesellschaft voran getrieben wird.

Wo sehen Sie denn noch Innovationspotentiale?

Montag, 27.02.2017

Von Eckhard Martin
Chefredaktion SanitärJournal
Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren