Kludi will durchstarten

Neuer Markenauftritt und neue Sortimentsstruktur

Was vor fast 100 Jahren mit einer handwerklichen Manufaktur im nordrhein-westfälischen Menden begann, ist heute eine international agierende Unternehmensgruppe mit rund 1.000 Mitarbeitern – und weiterhin im besten Wortsinne ein Familienunternehmen. Jetzt gibt sich Kludi einen neuen Auftritt und definiert sein Selbstverständnis. Das Credo: Wir konzentrieren uns als Spezialist auf das, was wir wirklich können.

Das Bild zeigt Peter Körfer-Schün und Markus C. Nippgen.
Quelle: Kludi
Kludi-Beirat Peter Körfer-Schün (li.) erklärt: „Wir maßen uns nicht an, alles zu können, aber an das, was wir machen, legen wir höchste Maßstäbe an,“

Die neue Strategie manifestiert sich im Markenversprechen „Water in Perfection“ und ist damit Zielsetzung, Verpflichtung und Ansporn zugleich. Die zukünftige Wort-Bild-Marke bündelt dieses Versprechen in einem Zeichen, das neben dem Kludi-Schriftzug erscheint und eine Doppelfunktion erfüllt, wie der für die Unternehmensstrategie zuständige Beirat Peter Körfer-Schün erklärt: „Die Heraldik dieses Siegels sei die Brücke zu solider Handwerkskunst, schaffe Vertrauen und stärke den Auftrag des Unternehmens.

Die Analyse hinter dieser Strategie: In einem Markt, in dem viele Hersteller das komplette Bad zum Geschäftsmodell erheben, gebe es einen Platz für den Spezialisten, der sich auf das Kerngeschäft konzentriert. Kludi begründet das aus der Praxis des Vertriebs: Komplettbäder berühren die Sortiments- und Gestaltungsfreiheit in der Badplanung. Aus Sicht des Endbenutzers ist Flexibilität in der Zusammenstellung der einzelnen Komponenten eine wichtige Voraussetzung, zu einer optimalen Badgestaltung zu gelangen. Die Rückbesinnung auf vorhandene Kernkompetenzen sieht Kludi daher als Erfolgsvoraussetzung für die Zukunft. „Wir maßen uns nicht an, alles zu können, aber an das, was wir machen, legen wir höchste Maßstäbe an,“ so Körfer-Schün.

Das Sortiment des Armaturenherstellers teilt sich künftig in drei Segmente: Neben den Küchenarmaturen „Kitchen Competence“ und dem Brausenprogramm „Natural Shower“ stehen die Badarmaturen im Zentrum. Hier will Kludi gezielt zwei Zielgruppen ansprechen: Mit den Designprodukten „Smart Luxury“ zeigt Kludi Armaturenentwürfe zu aktuellen Designtrends, die sich in der Badarchitektur widerspiegeln. Unter „Pure Function“ hingegen formuliert Kludi ein Angebot für den preissensiblen Markt, der sich an funktionellen Lösungen orientiert.

Der neue Marketingansatz des Armaturenspezialisten betrachtet die Kaufentscheidung konsequent aus der Perspektive des Endkunden: Ob der Kunde jetzt emotional über das Designthema an das neue Bad herangeht und überzeugendes Design zum guten Preis sucht oder ob er rein rational eine funktionelle aber möglichst günstige Armatur kaufen möchte – für beide Herangehensweisen will Kludi in Bad und Küche seine Kompetenz ausspielen.

Weiterführende Informationen: http://www.kludi.de