Kemper: Neue Generation der "KHS"-Hygienespülung

Um wirtschaftlich sinnvolle, aber trotzdem wirksame Spülmaßnahmen zu ermöglichen, hat Kemper eine neue Generation Hygienespülungen entwickelt.

Das Bild zeigt die Hygienespülung.
Quelle: Gebr. Kemper GmbH + Co. KG
Alle Anforderungen seitens Betreiber, Planer und Installateur berücksichtigt dank der "KHS"- Hygienespülungen "Pro", "Pure" und "Lite".

Dazu gehören die Varianten "Pro", "Pure" und "Lite". Sie ermöglichen je nach Art der Gebäudenutzung die Auswahl eines optimalen Reglerkonzepts. Hygieneempfindliche Bereiche besonders in Großobjekten brauchen individuelle Spülstrategien. Hier bietet die "Pro"-Variante umfängliche Möglichkeiten. Potenzielle Einsatzbereiche finden sich beispielsweise in Altenheimen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern. Mit der einfacher ausgestatteten Alternative "Pure" kann der bestimmungsgemäße Betrieb nach normativen Grundanforderungen durch zeitgesteuerte Intervallspülungen eingehalten werden. "Pure" empfiehlt sich daher besonders für Schulen oder Kitas. Eine weitere Variante ist die "Lite"-Version“ Sie wurde für Gebäudeanforderungen konzipiert, in denen eine eigene Spül-Logik ausdrücklich nicht gewünscht ist, wie zum Beispiel in Industriegebäuden. Die "Lite" wird daher direkt über die Gebäudeleittechnik angesteuert.

Ein besonderes Konstruktionsmerkmal stellt das All-in-One-Konzept dar: Das zum Lieferumfang gehörende Einbaugehäuse mit Wechseldeckel ermöglicht wahlweise den unsichtbaren Einbau unter Putz oder eine elegante Aufputzmontage. Ein weiterer konstruktiver Fokus lag auf der Schallreduzierung. Dank flüsterleiser Wasserwechsel eignen sich die neuen "KHS"-Hygienespülungen auch für komfortrelevante Objekte.

Weiterführende Informationen: http://www.hygienespuelung.de

Mittwoch, 15.04.2020