Innovative Systemlösungen in der Vorwandinstallation

Die Zeiten ändern sich. Während sich die meisten Anbieter von Vorwandinstallationstechnik früher in erster Linie über die Qualität...

...ihrer Metallkonstruktionen definiert haben, setzte sich im Laufe der Zeit der Systemgedanke immer stärker durch. Installateure wissen es zu schätzen, von renommierten Herstellern ein modulares Systemangebot aufeinander abgestimmter Produkte aus Vorwandmontageelementen, elektronischen Spülsystemen sowie UP-Spülkästen, werkseitig vormontiert komplett aus einer Hand, zu erhalten. Dies erleichtert sowohl die Logistik wie auch die Arbeit auf der Baustelle.

Einblicke in intelligente Funktionen:
Quelle: MEPA
Einblicke in intelligente Funktionen: "VariVIT"-Vorwandinstallation mit dem "Air-WC"-Element und der berührungslosen Betätigungsplatte "Zero Lumo".

Systemsicherheit für den Installateur

Das Ganze ist jedoch nur so gut wie das schwächste Glied der Kette. Systemsicherheit für den Installateur setzt daher einiges voraus: In allen genannten Produktbereichen müssen die Qualität und Montagefreundlichkeit der Produkte gleich hohe Standards aufweisen. Eine große Auswahl an Produktvarianten trägt dazu bei, dass der Installateur in privaten Bädern und öffentlichen beziehungsweise halböffentlichen Sanitärräumen zum einen sämtliche Einbausituationen im Neubau und bei der Sanierung meistern und zum anderen individuelle Kundenwünsche erfüllen kann – in funktioneller wie auch gestalterischer Hinsicht.

Und nicht zuletzt muss auch der Service stimmen – mit einem zuverlässigen Werkskundendienst durch eigene Mitarbeiter, qualifizierte Baustellenberatungen durch den Vertriebsaußendienst, mit einem pünktlichen Lieferservice und digitalen Dienstleistungen wie beispielsweise Service-Apps. Der Dialog mit dem Kunden ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Hersteller, die Verbesserungsvorschläge seitens des Installateurs oder seiner Monteure ernst nehmen sowie zügig umsetzen und zudem gemeinsam mit dem Fachhandwerk Produktoptimierungsansätze erarbeiten, stärken nicht nur die Kundenbindung, sie schaffen auch die Grundlage für ein bis ins Detail bedarfsgerechtes Produktprogramm.

Nur ein System für alle Anwendungen?

Dass Vorwandsysteme für den Trockenbau heute wahre Multitalente sein können, die sich durch eine hohe Flexibilität und Vielseitigkeit auszeichnen, zeigt beispielsweise das im Baukastenprinzip entwickelte „VariVIT“-System aus dem Hause MEPA – Pauli und Menden GmbH. Das modulare System trägt mit seinen in drei Bauhöhen lieferbaren WC-Elementen, mit den Waschtisch-, Bidet- und Urinalelementen sowie den Montageelementen für Dusche und Badewanne allen Einbausituationen Rechnung: Schienen- und Einzelmontage vor einer Massivwand, Installation vor oder in einer Ständerleichtbauwand oder individueller und raumhoher Ausbau mit Raumteilern. Alle gängigen Montagesituationen können mit wenigen Komponenten wie Ausbauprofil, Eckverbinder und Rasterwandwinkel ausgeführt werden. Da für die zahlreichen Anwendungen nur ein einziger Systembaukasten erforderlich ist, führt dies zu einer nicht unerheblichen Zeit- und Kosteneinsparung durch geringen Dispositions-, Logistik- und Lageraufwand.

Quelle: MEPA
"VariVIT"-Schienenmontage mit montagefreundlichen Rasterwandwinkeln (hier eingekreist) und mit Eckverbindern sowie rutschhemmender Stellfuß-Höhenverstellung in einem sehr großen Bereich.

Montagefreundliche Details

Zur schnellen Montage trägt der von MEPA entwickelte Klick-Schnellverschluss bei. Die Stellfüße der Vorwandelemente sind in einem sehr großen Bereich von 0 bis 240 mm und mit entsprechendem Zubehör sogar bis 480 mm ausziehbar. Hierdurch ist eine exakte Höhenanpassung gewährleistet, die nahezu allen Einbausituationen gerecht wird. Dank einer integrierten Rutschhemmung, die ein unkontrolliertes Weggleiten der Stellfüße während der Justierung in der bauseitig erforderlichen Höhe verhindert, kann die Montage von nur einer Person vorgenommen werden. Im Unterschied zu einigen anderen Systemen ist das MEPA-System ohne spezielles Zubehör auch mit SML-Bögen kompatibel, die in punkto Schallschutz erste Wahl sind. Zur schnellen Montage trägt der von MEPA entwickelte Klick-Schnellverschluss bei.

UP-Spülkästen mit einem Plus an Sicherheit

Ausgebaut und verfeinert wurde das Produktangebot in jüngster Zeit zudem vor allem bei WC-Systemen. „VariVIT“ wird traditionell mit vormontierten UP-Spülkästen „Sanicontrol A31 oder B31“ geliefert, auf die MEPA eine zehnjährige Installateurgarantie gibt. Sie sind mit einer funktionssicheren, langlebigen Ablaufventiltechnik ausgestattet, werden im Zweigwerk Pegau gefertigt und nach der Endmontage einer 100 Prozent-Qualitätsprüfung unterzogen. Prüfberichte des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik zeigen dem Installateur, dass er mit dem UP-Spülkästen auch im Schallschutz auf der sicheren Seite ist. Vormontiert im „VariVIT“-System und in Kombination mit dem MEPA-Schallschutz-Set wurden bei Spülvorgängen mit 3 und 6 Litern Spülmenge folgende Installations-Schallpegel festgestellt (siehe Tabelle). Die in der DIN 4109 und VDI 4100 geforderten Werte wurden demnach von beiden Spülkästen nicht nur für den einfachen, sondern auch für den gehobenen Schallschutz erreicht.

Dienstag, 21.01.2020