Im Video-Interview: Neue Perspektiven mit der digitalen Ausstellung

SanitärJournal-Chefredakteur Eckhard Martin spricht mit Scireum-Geschäftsführer Michael Haufler über das neue digitale Ausstellungs-Angebot.

Die "Corona"-Krise hat das Land fest im (Würge)Griff. Ausgangsbeschränkungen und die Zwangsschließung von Geschäften und Ausstellungen machen Fachgroßhandel und Handwerk zu schaffen.

Der Softwareanbieter Scireum hat – eher zufälligerweise zeitlich absolut passgenau, aber dadurch umso treffender – jetzt eine digitales Angebot auf den Markt gebracht, das die klassische Großhandelsausstellung perspektivisch generell auf ein neues Leistungsniveau hebt: die digitale Ausstellung. SanitärJournal-Chefredakteur Eckhard Martin interviewt dazu Scireum-Geschäftsführer Michael Haufler, sinnigerweise natürlich im Video-Chat.

Hier geht es direkt zum Video.

Screenshot der Title Card aus dem Video
Quelle: HeizungsJournal/Scireum

Von Haus aus unterstützt Scireum mit über 30 Mitarbeitern mehr als 1.800 namhafte Unternehmen eigentlich bei der Digitalisierung mittels webbasierten B2B-Softwarelösungen rund um die Themen Produktinformationen, eCommerce und Messaging. Mit der digitalen Ausstellung wird dieses Leistungspotenzial jetzt mehrstufig zusammengeführt zu einem optischen und inhaltlichen Gesamtpaket, das dauerhaft eine wertvolle Ergänzung der klassischen Verkaufsarbeit von Fachhandwerk und Fachgroßhandel werden kann.

Dienstag, 28.04.2020