IFH/Intherm 2018 zieht positive Bilanz

Die IFH/Intherm brachte 2018 ein SHK-Netzwerk von 611 Ausstellern mit 40.490 Besuchern in Nürnberg zusammen.

An vier Tagen bot die Fachmesse einen kompakten und schnellen Marktüberblick über Sanitär, Heizung, Klima und Erneuerbare Energien. In diesem Jahr stand das Top-Thema der Branche, die Digitalisierung, im Fokus. Dabei erwartete die Fachbesucher unter dem Messeschwerpunkt DIGITAL VERNETZT ein Spektrum an neuen Technologien sowie interessante Fachvorträge. Außerdem informierten 73 Firmen die SHK-Unternehmer, Fachplaner, Architekten, Experten der Wohnungswirtschaft sowie Vertreter des Großhandels in persönlichen Gesprächen über digitale Produkte und Lösungen.

Besucher auf der IFH/Intherm 2018.
Quelle: GHM

Wer darüber hinaus mehr über den Einsatz von digitalen Heizungen im Smart Home der Zukunft erfahren wollte, informierte sich beispielsweise über die EEBUS-Initiative.

Auf dem Stand des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) bekam das SHK-Handwerk erstmalig auf einer deutschen SHK-Messe in Live-Demonstrationen intelligentes Energiemanagement präsentiert. Großer Vorteil für die Handwerker ist die einfache Installation nach dem Motto plug & play.

Besucher auf dem Stand von Wolf auf der IFH/Intherm 2018.
Quelle: GHM

Die beiden Beispiele DIGITAL VERNETZT und EEBUS zeigen, wie die IFH/Intherm sich ergänzend zur Produktschau auch als Wissensplattform positioniert. Gefragt nach den wichtigsten Zielen für ihren Messebesuch waren Weiterbildung, Suche nach Neuheiten und die Pflege von Geschäftsbeziehungen die Top-3-Gründe. Dabei lagen in der Besuchergunst die Bereiche Sanitär- und Heizungstechnik gleich auf. Beide Themen waren auch die Schwerpunktthemen auf dem Forum Handwerk, das in den neu gestalteten Stand der SHK-Fachverbände integriert war. So erhielten die Fachbesucher dort beispielsweise Informationen über neue Lösungen in der Badvorfertigung sowie über die neue Badstudie der VDS, die auf der IFH/Intherm vorgestellt wurde.

Eine Badewanne von Toto auf der IFH/Intherm 2018.
Quelle: GHM

Auf sehr große Resonanz stieß die Premiere der Fachtagung "Lebendige Ortsmitte", die sich an Bürgermeister, kommunale Entscheidungsträger, Bauamtsleiter, Stadtplaner und -entwickler richtete. Gezielt nachgefragt wurden unter anderem die SHK-Kernthemen Energetische Heizungssanierung sowie barrierefreie Sanitärlösungen im sozialen Wohnungsbau. Über 160 Teilnehmer folgten der Einladung.

Vor dem Hintergrund voller Auftragsbücher war es der Branche also dennoch wichtig, sich persönlich ein Bild von der Zukunft ihrer Gewerke zu machen. Und diese sieht positiv aus: In einer unabhängigen Umfrage sagten acht von zehn IFH/Intherm-Besuchern, dass die wirtschaftliche Situation sich verbessern wird bzw. gleich bleiben wird.

Weiterführende Informationen: https://www.ifh-intherm.de

Montag, 16.04.2018