Hansa setzt auf individuelle Kundennähe

Innovative Lösungsansätze

Hansa hat innovative Lösungsansätze für mehr individuelle Kundennähe entwickelt.

Das Bild zeigt das Hansa-Logo.
Quelle: Hansa Armaturen GmbH
Hansa hat innovative Lösungsansätze für mehr individuelle Kundennähe entwickelt und nimmt nicht länger an der SHK Essen teil.

Auch in der SHK-Branche hat sich das Informations- und Kommunikationsverhalten der Kunden gravierend verändert. Aufgrund dieser Entwicklung und sinkender Besucherzahlen der SHK Messe Essen im kommenden Jahr setzt Hansa jetzt auf neue alternative Kommunikationskonzepte.

Nicht nur das Informationsverhalten der Zielgruppe hat sich in den vergangenen Jahren verändert, es sind auch neue, wirkungsvollere Kommunikationstools entstanden. „Diese werden im kommenden Jahr verstärkt genutzt, um mehr individuelle Kundennähe zu erreichen“, so Sonja Besler, Manager Marketing & Communication bei HANSA. Regionalmessen bleiben jedoch generell weiterhin ein strategischer Bestandteil als Branchentreffpunkt mit Kunden und Partnern, so das Unternehmen.

Mit regionalen Marketingkonzepten will die Fachpartnermarke die Nähe zu seinen Partnern fokussieren. Cross Channel Marketing Aktivitäten bieten den Zielgruppen schnellen Zugriff auf relevante Themen und Produktinformationen und stärken die Attraktivität der Marke für Fach- und Endkunden. Praxis- und produktnahe Lösungen für den Fachhandwerks-Partner sowie die gezielte Förderung des Nachwuchses im Sanitärhandwerk stehen wie die digitale Interaktion mit Zielgruppen über Inbound Marketing, Social Media und mehr im kommenden Jahr im Fokus und werden die Teilnahme an der SHK Essen 2020 ersetzen.

Freitag, 12.07.2019