Grohe und relayr schließen Allianz

Gemeinsame Kooperation gegen Wasserschäden

Grohe und relayr, ein Experte im Bereich Internet of Things (IoT), kooperieren künftig miteinander. Ziel ist es, gemeinsam die Gefahr von Wasserschäden zu reduzieren.

Das Bild zeigt Michael Rauterkus und Josef Brunner.
Quelle: GROHE AG
Michael Rauterkus (l.), CEO von Grohe und Josef Brunner, CEO von relayr, schließen eine Allianz gegen Wasserschäden. Beide halten den „Sense“-Wassersensor in der Hand, der für die Prävention von Schäden und Kosten eine entscheidende Rolle spielt.

Dank dieser Kooperation wird Grohe ab sofort auf die Technologie und das Netzwerk von relayr zugreifen können. Auf diese Weise lässt sich das intelligente Wassersicherheitssystem „Grohe Sense“ künftig noch flexibler und schneller mit anderen IT-Ökosystemen und -plattformen vernetzen, insbesondere von Versicherungsunternehmen.

Die Smart-Home-Lösung von Grohe überwacht Feuchtigkeit, erkennt Wasserlecks, warnt unverzüglich und unterbricht automatisch die Wasserzufuhr. In mehr als der Hälfte der europäischen Haushalte (54 Prozent) ist es bereits mindestens einmal zu einem Wasserschaden gekommen.

Weiterführende Informationen: https://www.grohe.com

Montag, 22.10.2018