Gewinner beim Design im Bad

Die eleganten wie funktionalen Toiletten der Serie „Tonic II“ sind entweder mit randloser Spültechnik oder wahlweise erstmals mit der neuen „AquaBlade“-Spültechnologie ausgestattet. Dieses revolutionäre System vereint einen hohen Grad an Ästhetik mit der nach eigenen Angaben besten Spülleistung im Markt: Das WC-Becken wird mit einem starken, von oben umlaufenden Wasserstrahl zu 100 Prozent ausgespült ohne zu spritzen. Das Becken wird rundum perfekt und hygienisch gereinigt. 

Das Bild zeigt die Badewanne
Quelle: Kaldewei

Kaldewei gleich zweifach ausgezeichnet

Kaldewei überzeugte die Jury des renommierten Designwettbewerbs „Red Dot Award: Product Design 2015“ gleich mit zwei Produktneuheiten: Die beiden frei­stehenden Badewannen „Emerso“ und „Incava“ wurden mit dem Red Dot für ihre hohe Designqualität ausgezeichnet.

Der Entwurf für das Meisterstück „Emerso“ stammt aus der Feder von Star-Designer Arik Levy, der gemeinsam mit Kaldewei seine erste Badkollektion entworfen hat. Die Besonderheit der freistehenden, vollemaillierten Badewanne ist der leicht ansteigende Wannenrand, der das Auge wie auf einem in sich gedrehten Seidenband scheinbar endlos wandern lässt. Diese Formgebung macht das Kaldewei-­Produkt sowohl aus künstlerischer als auch aus technischer Sicht zu einer wahren Meisterleistung.

Das Bild zeigt einen Waschtisch von Laufen, der aus
Quelle: Laufen

SaphirKeramik mit Design-Award prämiert

Um auszuloten, welches gestalterische Potential die neuartige SaphirKeramik bietet, hatte Laufen 2014 das sogenannte „SaphirKeramik-Projekt“ aus der Taufe gehoben. In diesem Rahmen entwarf der französische Designer Toan Nguyen einen Waschtisch, der sich als Neuinterpretation ursprünglicher Waschtisch-Formen versteht. Der Waschtisch wurde jetzt von der Fachjury des Design Plus powered by ISH 2015 ausgezeichnet.

Das Produkt nutzt die Charakteristiken der „SaphirKeramik“ und lässt Waschtisch, Ablagefläche und Rückwand zu einem einzigen Ensemble verschmelzen, das elegant und leicht wirkt. Die Verschlankung, die der neue keramische Werkstoff ermöglicht, hat nicht nur Auswirkungen auf die Formgebung, sondern auch ökologische Aspekte.

Das Bild zeigt ein Wohnzimmer, an dessen Wand das Lüftungsgerät
Quelle: Zehnder

Ausgezeichnete Frischluft von Zehnder

Beim iF Design Award 2015 konnte das neue dezentrale Komfort-Lüftungsgerät „ComfoAir 70“ von Zehnder die internationale Jury überzeugen und erhielt das iF Label für herausragendes Design. „ComfoAir 70“ bietet eine optimale Lüftungslösung für die preissensible Nachrüstung oder Erstausstattung von einzelnen Wohneinheiten und wird dabei höchsten Ansprüchen an Raumluftqualität gerecht.

Das neue Komfort-Lüftungsgerät verfügt einerseits über eine sehr kompakte, funktional ausgerichtete Abdeckung, die aber zugleich aufgrund ihrer weichen Abrundungen auch eine ästhetische Formensprache verfolgt. Neben den optischen Vorteilen überzeugt das Lüftungsgerät von Zehnder aber auch mit seinen technischen Fähigkeiten wie einer sehr hohen Energieeffizienz, einem nahezu geräuschlosen Betrieb sowie einfacher Montagemöglichkeit. 

Das Bild zeigt einen Detailausschnitt des Doppelschlitzrostes von Richard Brink.
Quelle: Richard Brink GmbH

Dezent, aber wirkungsvoll: „Gemini“ von Brink

Die neuen Doppelschlitzroste „Gemini“ der Richard Brink GmbH zeichnen sich neben ihrer Funktionalität insbesondere durch ihr Design aus. Das belegt nun auch die Prämierung mit dem Red Dot Award 2015. 

Für die geradlinig-puristische Gestaltung des Produkts hat die internationale Jury den Zusatz „Best of the Best“ vergeben. Die Edelstahl-Roste lassen sich in umgebendes Plattenmaterial einfügen, so dass die darunterliegende Entwässerungstechnik nahezu unsichtbar wird.

Da die Schlitzrinnenroste komplett entnommen werden können, ist eine schnelle und einfache Reinigung des gesamten Entwässerungssystems möglich. Sie verbinden somit eine wartungsfreundliche Konstruktion mit einer außergewöhn­lichen Optik.

Montag, 05.10.2015