Gerald Linke neuer Marcogaz-Präsident

DVGW besetzt Schlüsselposition in europäischem Gastechnikverband

Der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW), Prof. Dr. Gerald Linke, ist zum neuen Marcogaz-Präsidenten gewählt worden. Seine Berufung erfolgte auf der Generalversammlung des europäischen Gastechnikverbands in Brüssel. Linke folgt turnusgemäß auf Erwin Mollink vom niederländischen Gasfernleitungsnetzbetreiber Gasunie. Eine Amtsperiode dauert zwei Jahre.

Das Bild zeigt Marcogaz-Präsident Prof. Dr. Gerald Linke (DVGW) und sein Vorgänger Erwin Mollink.
Quelle: Bildschön/Washer
Neuer Marcogaz-Präsident Prof. Dr. Gerald Linke (DVGW) und sein Vorgänger Erwin Mollink (Gasunie).

„Gas und Gasinfrastrukturen stehen immer häufiger im Fokus europäischer Gremien. Immer öfter treffen EU-Institutionen Entscheidungen mit weitreichenden Konsequenzen für die Mitgliedsstaaten. Marcogaz ist als europäische Stimme der Gastechnik unverzichtbarer Partner, um den Ordnungsrahmen auf EU-Ebene mitzugestalten und auf dem Weg zu einer konzertierten europäischen Energiestrategie weiter voran zu kommen“, erklärte Linke anlässlich seiner Ernennung.

Ganz oben auf der ordnungspolitischen Agenda in Brüssel steht die Architektur eines gemeinsamen europäischen Gasmarkts, der eine sichere und bezahlbare Energieversorgung für ganz Europa gewährleistet. Ziel dieser europäischen Energie-Union ist, die Pariser Klimaschutzziele und damit eine klimaneutrale Energiezukunft so früh wie möglich zu erreichen. Die dafür erforderliche nachhaltige Senkung der CO2-Emissionen kann gerade in den überwiegend hochindustrialisierten Ländern Europas nur mit der Kombination aus erneuerbaren Energien – wie Wind- und Sonnenenergie – mit fossilen und grünen Gasen gelingen. Die Integration der erneuerbaren Energien in die bestehende Gasinfrastruktur spielt dabei eine entscheidende Rolle. Power-to-Gas-Anlagen als Schlüsseltechnologie der Sektorenkopplung benötigen dringend einen konsistenten Ordnungsrahmen. Bei der Harmonisierung des regulatorischen Umfelds ist die technische Expertise über Marcogaz und seine Mitglieder ganz wesentlich gefragt.

Der Marcogaz-Verband, der gerade sein 50-jähriges Bestehen begeht, ist die Interessenvertretung der Gastechnik in Europa. Mitglieder sind 23 nationale Organisationen aus 18 europäischen Ländern, darunter auch der DVGW.

Weiterführende Informationen: http://www.marcogaz.org

Montag, 24.09.2018