Inhaltsverzeichnis

forumbad Innovationen

Quelle: Viega

Wasser, besser: Der Erhalt der Trinkwassergüte hat seit der ISH eine digital intelligent vernetzte Dimension: Das Trinkwasser-Management-System „AquaVip Solutions“ von Systemanbieter Viega betrachtet die Trinkwasseranlage dafür in ihrer Gesamtheit und prüft und steuert dann sämtliche Einflussgrößen so fein aufeinander abgestimmt, dass sogar eine Senkung der Systemtemperatur für Trinkwasser warm möglich ist, sagt der Hersteller. Dann gehört aber auch eine genaue Ultrafiltration zum System, um möglichen Bakterien die Lebensgrundlage zu entziehen. Das hört sich komplex an, ist es auch – aber perspektivisch für entsprechende Trinkwasseranlagen in Krankenhäusern oder Hotelbetrieben durchaus denkbar, wenn gleichzeitig die Energieeffizienz verbessert werden soll.

Quelle: Huber Cisal Industrie

Gradgenau mag man es unter der Dusche gerne. Aber Wunsch und Wirklichkeit klaffen bisweilen gewaltig auseinander. Weil beispielsweise die Armatur selbst für feingeistige Duscher nur eine grobmotorische Einstellung zulässt. Die italienische Armaturenschmiede Huber Cisal Industrie hat das erkannt. Und weil man da nicht richtig gutes Design kann, sondern auch die richtig feine Technik innendrin, gibt es diese Mischarmatur mit „Untersetzung“: Mit Betätigen des Drehreglers wandert die Gradanzeige inklusive Einwirkung auf die Kartusche separat mit – aber deutlich langsamer. So langsam, dass tatsächlich eine gradgenaue Temperaturwahl möglich ist.

Quelle: Duravit

Eine Frage an die Ästheten unter den Leserinnen und Lesern: Ist das eine fili­grane Schönheit? Ein derartig flacher, kaum einen Zentimeter starker Auslauf mit so filigranen Rundungen und so definierten Kanten? Die ISH hat gezeigt, was mit neuen Verfahrenstechniken möglich ist, wie hier bei Duravit. „Beim Design der Armaturenlinie D.1 hat Duravit zusammen mit Matteo Thun und Antonio Rodriguez eine neue ikonische Form­gebung geschaffen“, sagt der Hersteller selbst dazu. Kürzer: einfach schön und von einer unglaublichen Eleganz, die Designstandards für anspruchsvoll ausgestattete Bäder definiert.

Quelle: Kermi

Es ist ein Scharnier. „Nur“ ein Scharnier an einer Duschtür. So weit, so unspektakulär. Aber, beim genaueren Hinsehen: Es ist ein Scharnier mit einem außenliegenden Drehpunkt. Womit solche Türen eigentlich auch nur nach außen aufgehen. „Eigentlich“, denn Kermi hat zur ISH gezeigt, dass es auch anders geht: Die ausgefeilte Formgebung macht aus dem „one way only“ – nur nach außen – einen Pendelbeschlag. Innovativ? Mit Sicherheit, auch wenn es „nur“ ein Beschlag ist. Man muss aber erstmal drauf kommen…

Quelle: Sprinz

Zur ISH in Frankfurt stellt Sprinz die neue Dusche „Vega“ für bodengleiches und barrierefreies Duschen vor. Besonderes Feature: Die Beschlagkappe für eine lückenlose Optik. Mit der ausgeklügelten Beschlagtechnik entsteht eine durchgängige Optik ohne die sonst übliche Fuge zwischen den Beschlagteilen. Beim Öffnen und Schließen schiebt sich die bewegliche Beschlagkappe seitlich über die Federtechnik und verdeckt den Spalt. Dieser einzigartige Beschlag ist zum Patent angemeldet. Chrom und viele zusätzliche Sonderoberflächen unterstreichen die ausgefallene Optik von „Vega“.

Quelle: SYR

Wasserschäden können richtig teuer werden. SYR hat als präventive Schutzmaßnahme dafür den „SafeTech Connect“ entwickelt. Der misst kontinuierlich Durchfluss und Druck und ermittelt die Wasserhärte. Stellt der selbstlernende Leckageschutz einen ungewöhnlich hohen Verbrauch fest, sperrt er die Leitung ab. Da ist etablierte Technik, hier links im Aufbau. Mehr „Intelligenz“ hat das System seit der ISH durch die rechts daneben installierten „SafeBees“ bekommen. Das ist gewissermaßen Schwarmintelligenz ohne Flügel, denn die kleinen „Bees“ messen Druck und Durchfluss – und melden eventuelle Auffälligkeiten beispielsweise in einem Steigestrang drahtlos an besagten „SafeTech Connect“. Der kann dann zentral absperren. Das reduziert die Installationskosten beträchtlich – und ist als Gesamtsystem genauso einfach einzurichten wie das komplette Leckageschutzprogramm von Syr, nämlich per QR-Code und App.

Montag, 20.05.2019