Fördermittel für den Heizungstausch:

Ein offener Brief an Julia!

Liebe Julia! Bitte entschuldige, wenn ich Dir auf diesem Wege auf Deine freundliche Mail vom vergangenen Montag antworte – und nicht so persönlich, wie Du mich angeschrieben hast. Aber als SHK-Fachjournalist der alten Schule...

...kann ich mit Deinen ebenso vertraulichen wie vorteilhaften Informationen einfach nicht alleine umgehen. Ich weiß zwar nicht, woher Du weißt, dass bei mir daheim eine uralte Altheizung unter der Last der punktuellen abendlichen Wärmeanforderung nur noch ächzt. Aber ich danke Dir, dass Du es weißt. Danke Dir, dass Du es weißt und mir mit „Landkreis Abt. 3“ als Absender sowie der Kundennummer „1-8859**“ das großzügige Angebot einer „neuen ökologischen Heizung zum Nulltarif“ zukommen lässt! Vor allem, weil ich, wie Du schreibst, dazu auch noch 10.400 Euro Bargeld auf mein Konto bekomme, vom Staat. Einfach so.

Eine neue Heizung für umsonst. Dazu 10.400 Euro, bar auf die Hand – Julia, Du bist echt die Größte. Und Du findest bestimmt genug Dumme (oder Arglose), die beides haben möchten und auf die zwei herausgehobenen Links in der Mail klicken, um sich wahlweise „hier“ zu informieren oder auf der „Förderseite“ ihre Rufnummer zu hinterlassen. Vor allem, weil Du mit der Fristsetzung von 72 Stunden den Handlungsdruck zusätzlich erhöhst…

Ich weiß zwar nicht im Detail, was beim Klicken auf die Links passiert. Aber irgendwie sagt mir meine Lebenserfahrung, dass Du – liebe Julia Kleinert – nichts weiter bist als ein weiterer dieser Internet-affinen Abzocker, die mit Fake-E-Mails und anschließender Kaperung des absendenden Computers gutgläubigen Menschen schlichtweg die Kohle aus der Tasche ziehen wollen.

Mit versprochener Energieeinsparung und nie kommenden Zuschüssen selber zu mehr eigener Kohle zu kommen, mag für Dich vielleicht ein attraktives Lebensmodell sein. Aber ehrlich gesagt: Damit steht Du wohl ziemlich alleine da.

Insofern, liebe Julia: Es war nicht schön, Dich kennen gelernt zu haben. Und im Namen aller gutgläubigen Zeitgenossen bitte ich Dich einfach: Lass es. Leute wie Dich braucht die Welt genauso wenig wie Deine Mails. Selbst dann nicht, wenn Du unsereins noch einen schönen Wochenstart wünscht.

Aber wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser, tatsächlich an einem nachhaltigen, ökologischen Heizungstausch interessiert sind: Schauen Sie mal in die „Gelben Seiten“. Da gibt es reihenweise eingetragene Heizungsbau-Fachunternehmen bei Ihnen vor Ort, von denen Sie sich vertrauensvoll beraten lassen können. Auch über die hoch attraktiven Förderprogramme. Zu denen finden Sie wirklich seriöse Informationen außerdem unter:

www.kfw.de

www.bafa.de

www.deutschland-machts-effizient.de

Viel Spaß dabei, und viel Erfolg beim Energie- und Kostensparen!

Wenn´s um Fördermitteln für den Heizungstausch geht: Schauen Sie mal unter www.kfw.de oder www.bafa.de – da stehen die attraktiven Förderprogramme, und nicht bei Julia K. in der Mail!
Quelle: Martin
Wenn´s um Fördermitteln für den Heizungstausch geht: Schauen Sie mal unter www.kfw.de oder www.bafa.de – da stehen die attraktiven Förderprogramme, und nicht bei Julia K. in der Mail!

Eckhard Martin
Von Eckhard Martin
Chefredaktion SanitärJournal