Finanzierungsrunde zum strategischen Ausbau

Seccua will Technologieführerschaft auch in Marktführerschaft umsetzen

Die Seccua GmbH ist seit Jahren Technologieführer auf dem Gebietstandardisierter, smarter Membranfiltrationsanlagen zur Entfernung von Krankheitserregern und Mikroorganismen aus Trinkwasser. Nun plant das Unternehmen den strategischen Ausbau seiner Vertriebs- und Marketingaktivitäten und bereitet dazu eine Finanzierungsrunde vor.

Das Bild zeigt das Unternehmens-Logo.
Quelle: Seccua GmbH
Seccua plant den strategischen Ausbau der Vertriebs- und Marketingaktivitäten und bereitet dazu eine Finanzierungsrunde vor.

Anfang 2018 erweiterte die Seccua ihr Portfolio um ein Kalkschutzverfahren, das der Kalkbildung an Rohrwandungen und in Warmwasserbereitern vorbeugt und somit technische Geräte schützt aber vor allem auch die Rohrleitungshygiene verbessert. Zu den Kerneinsatzgebieten der Seccua-Produkte zählt die nachhaltige Entfernung von Legionellen aus Leitungsnetzen von Gebäuden und Arztpraxen, aber auch die Trinkwasserreinigung in Privathaushalten. Beides sind jeweils milliardenschwere Märkte mit Wachstumsraten von acht Prozent und mehr.

Um weitere Marktanteile in diesem riesigen Markt zu gewinnen, möchte Seccua erheblich in Vertrieb und Marketing investieren. „Mit frischem Kapital möchten wir unsere Vertriebsstruktur zur Vermarktung unserer Produkte für Privathaushalte in Europa und den USA weiter ausbauen. Außerdem wollen wir gezielt in den weltweiten Markt der Legionellenbekämpfung expandieren und zum führenden Anbieter standardisierter Lösungen in Europa und den USA werden“, so Michael Hank, CEO und Gründer von Seccua GmbH. „Mit unserer Erfahrung und unserem Wissen wollen wir nun den nächsten Wachstumsschritt unseres Unternehmens verwirklichen.“

Bernhard Schalk, Geschäftsführer der Vertriebs- und Marketingaktivitäten der Seccua in Europa ergänzt: „Wir wissen, was zu tun ist: im Prinzip werden wir genau das perfektionieren und replizieren, was bisher regional sehr erfolgreich praktizieren. Wir sind uns sicher, dass wir so unsere Technologieführerschaft auch in Marktführerschaft umsetzen können.“

Da erfolgreiches Wachstum auch von der Skalierbarkeit der Prozesse abhängt, hat Seccua standardisierte Verkaufsprozesse etabliert und eine Infrastruktur aufgebaut, die es ermöglicht, große Verkaufsressourcen zu implementieren und zu führen. „Für Deutschland und im zweiten Schritt für Europa streben wir den Aufbau eines mehrstufigen Systemvertriebs mit exklusiven Regionalpartner an“, so Schalk. „In den USA sowie in anderen Regionen wickeln wir unseren Vertrieb an Endkunden über das Internet ab, im Markt der Gebäudetechnik arbeiten wir mit ausgewählten und ausgebildeten Partnern“.

Weiterführende Informationen: http://www.seccua.de

Montag, 10.09.2018