Duravit mit zweistelligen Zuwachsraten

Erstes Halbjahr 2021 markiert wichtigen Schritt auf dem Weg zu neuer Bestmarke

Duravit geht gestärkt aus der Corona-Krise hervor.

Das Bild zeigt die überdimensionale Toilette in der Duravit-Zentrale.
Quelle: Duravit AG
Gegenüber dem ersten Halbjahr 2020 konnte die Duravit Gruppe ihren weltweiten Umsatz im ersten Halbjahr 2021 um 34 Prozent steigern.

Gegenüber dem ersten Halbjahr 2020 konnte die Duravit Gruppe ihren weltweiten Umsatz im ersten Halbjahr 2021 um 34 Prozent steigern. Um den deutlichen Corona-bedingten Umsatzrückgang im ersten Halbjahr 2020 zu relativieren, hilft ein Vergleich mit 2019. Das Wachstum gegenüber 2019 beträgt ganze 18 Prozent. Überproportional starkes Wachstum konnte in dem unverändert boomenden Markt China verzeichnet werden. Auch der deutsche Markt steuerte mit einem Plus von 19 Prozent ganz erheblich zu dem Erfolg im ersten Halbjahr 2021 (Duravit AG exklusive Akquisition) bei. In Deutschland konnten mit dem Großhandel mit über 70 Prozent Umsatzanteil sehr gute Wachstumsimpulse erreicht werden.

Die große Nachfrage nach den unterschiedlichsten Produkten, die sich in den vollen Auftragsbüchern widerspiegelt, kann derzeit trotz der Rohstoffknappheit gedeckt werden, ohne dass es zu langen Lieferzeiten für die Kunden kommt. Hauptgrund hierfür ist, dass Duravit schon seit Jahren auf eine „local-for-local-Strategie“ mit regionalen Produktionen und Beschaffungswegen setzt. Die aktuellen Rohstoff-Preiserhöhungen spürt auch Duravit. „Dennoch fahren wir aktuell in allen Märkten auf maximaler Kapazität und freuen uns über das großartige Teamwork unserer Mitarbeiter, die den Erfolg trotz des herausfordernden Umfelds stemmen. Sie sind die Säulen unseres Erfolgs und der wahre Markenkern“, so CEO Stephan Tahy.

Donnerstag, 29.07.2021

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren