Der Lokus im Fokus

Quelle: Roca

Mit „Inspira In-Wash“ bringt Roca ein Dusch-WC auf den deutschen Markt, das intelligente und moderne Technologie mit Ästhetik und Komfort verbindet. Dazu gehört beispielsweise der Verzicht auf einen Spülrand, was Anhaftungen und Schmutz im Innenbecken vermeidet und einfachste Reinigung ermöglicht. Auch außen ist die Keramik sehr pflegeleicht, da sie keine Kanten, Rillen und Ecken besitzt. Das Dusch-WC besitzt zudem ein vielseitiges, intuitiv bedienbares Hygienesystem inklusive Ladydusche und ein integriertes Bedienfeld, das die einfache Steuerung direkt am Dusch-WC ermöglicht.

Quelle: MEPA

Ein Ort zum Wohlfühlen und Pflegen – in kaum einem Raum haben Sauberkeit und Frische eine so hohe Stellung wie im Badezimmer. Schlechte Gerüche, die meistens rund um die WC-Keramik entstehen, trüben dabei die Luftqualität. Die MEPA – Pauli und Menden GmbH bietet mit dem Air-WC, einem integrierten Lüfter im Spülkasten, eine innovative Produktlösung. Unsichtbar in das Vorwandsystem eingesetzt, sorgt er für Frische, indem die verunreinigte Luft über das Spülrohr durch den Spülkasten aus dem WC gesaugt wird. So werden üble Gerüche vollständig aus dem Bad geleitet.

Quelle: Viega

WC-Betätigungsplatten wollen gedrückt, leicht angetippt oder berührungslos bedient werden. Viega wagt nun eine weitere Sicht auf Formgebung und Handhabung. Wie bei der neuen „Visign for More 202“, bei der das klassische Drücken durch ein völlig neugedachtes Drehen ersetzt wird. Über eine Elektronik, die hinter dem Drehknauf sitzt, wird die Betätigung an die im Spülkasten eingebaute Technik weitergegeben und so die eigentliche Spülung ausgelöst. Besonderer Komfort: Einige „Visign“-Betätigungsplatten sind zur Orientierung mit einem LED-Licht als Hintergrundbeleuchtung ausgestattet.

Quelle: Wenko

Vorbei die Zeiten von Raumsprays: Nun verteilt sich dank der neuen Aroma-WC-Sitze „Mora“ und „Kos“ von Wenko ein frischer Geruch in den Badezimmern. In den WC-Sitzen ist eine Duftkartusche integriert, die über eine feine Membran kontinuierlich einen angenehmen Duft verströmt. Mit dieser Zusatzfunktion haben üble Gerüche auf dem stillen Örtchen keine Chance mehr! Die Kartusche hält bis zu 60 Tage, danach kann sie einfach ausgetauscht werden. Zudem verfügen die hochwertigen WC-Sitze neben einer Easy-Close-Absenkautomatik auch über eine patentierte Fix-Clip-Funktion.

Quelle: Keuco

Kreis trifft auf Quadrat: Die Keuco-Badeinrichtung „EDITION 90“ verbindet rund und eckig in einem opulenten Formenspiel. Die klare Designsprache im 90 Grad-Winkel zieht sich konsequent durch die komplette Badausstattung – von den Armaturen bis zu den Accessoires, etwa dem Toilettenpapierhalter mit funktionalem Mehrwert. So lassen sich diverse Dinge aus der Hosentasche, wie etwa Handy & Co. bequem auf die Ablagefläche des „EDITION 90“-Toilettenpapierhalters legen. Die Accessoires der Serie sind zumeist mit einer Klebebefestigung erhältlich, sodass nicht gebohrt werden muss.

Quelle: Geberit

Schlechte Gerüche im Bad sind immer unangenehm – Duftkerzen oder Sprays überdecken diese nur selten und sind keine zufriedenstellende Lösung. Abhilfe schafft das neue Geberit „DuoFresh“-Modul. Es saugt die belastete Luft direkt in der WC-Keramik an, reinigt diese und leitet sie frisch zurück in den Raum. Das „Duo­Fresh“-Modul ist mit vielen Betätigungsplatten der Reihe „Sigma“ kombinierbar, spezielle WC-Montageelemente sind nicht mehr notwendig. Die Geruchsabsaugung lässt sich in allen neuen Geberit „Sigma“- Unterputz-Spülkästen einfach einbauen oder bei Spülkästen ab Baujahr 2002 nachrüsten.

Quelle: Schell

Neue Maßstäbe bei der WC-Spülung setzt Schell mit der elektronischen Betätigungsplatte „Field E“ mit Infrarot-Näherungselektronik. Sie löst je nach Verweildauer des Nutzers eine kleine beziehungsweise große Spülmenge berührungsfrei aus, ermöglicht jedoch zusätzlich die manuelle Spülung, falls bei einem Stromausfall die automatische Spülung außer Betrieb ist. Mit der berührungslosen Nutzung gewährleistet „Field E“ ein Höchstmaß an Hygiene in allen WC-Bereichen. Dazu trägt auch eine Hygienespülung 24 Stunden nach der letzten Auslösung bei.

Dienstag, 05.11.2019