Branchen-News zu Covid 19

Covid 19: Keine Übertragung über Trinkwasser

Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfachs (DVGW) bezieht Stellung zur Übertragung von Corona über das Trinkwasser: "Trinkwasser in Deutschland ist das am strengsten kontrollierte Lebensmittel und erfüllt höchste Qualitätsstandards. Die Aufbereitung in Wasserwerken unterliegt den klaren Vorschriften der Trinkwasserverordnung, wodurch jederzeit gewährleistet wird, dass das Trinkwasser unbedenklich genutzt werden kann. Nach aktuellem wissenschaftlichen Kenntnisstand kann eine Verbreitung des Coronavirus über die Trinkwasserversorgung ausgeschlossen werden.“ Hier(LINK1) äußert sich das Umweltbundesamt UBA. Der DVGW informiert ausführlich hier zu Corona.

Repabad ist weiter für Sie da!

Auch Repabad nimmt die aktuelle Situation sehr ernst, bleibt aber uneingeschränkt handlungsfähig. Trotz umfangreicher Schutzmaßnahmen für die Mitarbeiter stehen die Ansprechpartner im Innen- und Außendienst wie gewohnt unter den bekannten Kontaktdaten per Telefon oder Mail zur Verfügung. Die Lager sind mit derzeit über 6.000 Bade- und Duschwannen sowie Keramikwaschtischen gut bestückt, so dass Bestellungen wie gewünscht versendet werden können. Repabad arbeitet seit jeher mit Partnern aus Deutschland sowie dem angrenzenden europäischen Ausland zusammen und ist nicht von Lieferketten aus China abhängig, heißt es seitens des Unternehmens.

01. April

Appell des VBI: Rechnungen sofort begleichen!

Erst ein Drittel der Ingenieur- und Architektenbüros nimmt Kurzarbeitergeld, Steuerstundung oder Soforthilfen in Anspruch, so der Verband Beratender Ingenieure (VBI). Zwei Drittel der Unternehmen rechnen damit, die Corona-Krise ohne Hilfen zu überstehen. Mehr dazu hier.

VBI-Präsident Jörg Thiele erklärt dazu: „Unsere Umfrage zeigt, dass sich die gute Auftragslage nach wie vor positiv auswirkt. Wenn die Projekte weitergeführt werden und die Auftraggeber ihren Pflichten nachkommen, haben unsere Unternehmen die Chance, die Krise zu überstehen. Wir appellieren daher an die öffentlichen und privaten Auftraggeber die Krise nicht künstlich zu verschärfen, sondern Rechnungen unmittelbar zu begleichen und Projekte aktiv fortzuführen.“

Kermi Geschäftsführung wendet sich an Kunden und Partner

Die Covid-19-Pandemie stellt auch die Kermi GmbH vor besondere Herausforderungen. Aus diesem Grund wendet sich die Geschäftsführung jetzt mit einem Brief an die Kunden und Geschäftspartner. Darin heißt es unter anderem: „Wir sind stolz, sagen zu können, dass wir trotz vielf

Freitag, 18.09.2020