BlueSky Energy stärkt sein Deutschland-Geschäft

Energiespeicherhersteller blickt auf erfolgreiches Jahr 2018

BlueSky Energy baut sein Vertriebs- und Partnernetzwerk in Deutschland aus.

Das Bild zeigt Geschäftsführer Helmut Mayer.
Quelle: BlueSky Energy GmbH
Geschäftsführer Helmut Mayer setzt bei den "GREENROCK"-Stromspeichern auf ungiftige Salzwassertechnologie.

Dazu verdreifacht der österreichische Energiespeicherhersteller die Zahl der für den deutschen Markt zuständigen Vertriebsmitarbeiter. Außerdem plant er, die Zahl seiner deutschen Partnerbetriebe zu verfünffachen und eine Niederlassung in Bayern zu eröffnen.

„Der deutsche Markt ist derzeit sehr offen für umweltfreundliche Speichertechnologien“, begründet BlueSky Energy-Geschäftsführer Helmut Mayer das verstärkte Engagement. In einigen Regionen würden Salzwasserspeicher, wie sie das Unternehmen herstellt, sogar höher gefördert als Lithium-Batterien. „Mit unserer verstärkten Verkaufsmannschaft blicken wir daher sehr optimistisch in das neue Jahr“, sagt Mayer.

Das Geschäftsjahr 2018 hat sich für BlueSky Energy dank einer weiterhin hohen Nachfrage nach sicheren und umweltfreundlichen Salzwasserspeichern sehr erfolgreich gestaltet. So verzeichnete der Speicherhersteller nach eigenen Angaben kräftig wachsende Umsatz- und Verkaufszahlen. Außerdem hat das Unternehmen ein eigenes Energie-Management-System auf den Markt gebracht. „Das System hilft dabei, die Energie optimal einzusetzen und den Eigenverbrauch weiter zu optimieren“, erklärt Mayer. Zudem gelang es den Entwicklungsingenieuren, die Energiedichte der Salzwasserbatterien bei gleichen Abmessungen zu erhöhen.

Gewerbespeicher kommt dieses Jahr in Deutschland auf den Markt

In Österreich hat das Unternehmen bereits den neuen Gewerbespeicher „GREENROCK Business“ für Industrie- und Agrarbetriebe eingeführt. Das System ist von 30 bis 270 Kilowattstunden skalierbar. Es wird in diesem Jahr auch in Deutschland verfügbar sein. Darüber hinaus arbeitet BlueSky Energy an Kleinspeicherlösungen, die an abgelegen Plätzen wie Schrebergärten eine vollständig autarke Stromversorgung ermöglichen.

Weiterführende Informationen: http://www.bluesky-energy.eu

Montag, 07.01.2019