Bemis gründet Niederlassung in Deutschland

Europäische Marktpräsenz gestärkt

Der in Wisconsin, USA ansässige Hersteller Bemis Manufacturing Company ist mit Gründung einer GmbH in Deutschland erfolgreich in das neue Jahr 2020 gestartet und unterstreicht somit die klare Wachstumsstrategie des Unternehmens im Konsumgüterbereich für innovative Badprodukte, allen voran WC-Sitzen.

Das Bild zeigt das Firmenlogo.
Quelle: Bemis
Die Bemis Manufacturing Company ist mit Gründung einer GmbH in Deutschland erfolgreich in das Jahr 2020 gestartet.

Mit der neuen Präsenz und der noch in diesem Jahr geplanten eigenen Lagerstruktur möchte Bemis zum einen die persönliche Kundenbetreuung sowie auch die Service- und Vertriebsprozesse vor Ort verstärken. Zum anderen möchte das Unternehmen neben den bisher erschlossenen Segmenten nun vor allem auch den professionellen Großhandel lokal bedienen.

„Die örtliche Nähe zu unseren Kunden ist zentral für uns, um die sich ständig weiterentwickelnden Bedürfnisse verstehen und im Rahmen unserer Lösungen und Innovationen effektiv und den Marktanforderungen gerecht umsetzen zu können. ‚Glocal‘ bedeutet für uns allerdings auch die strategische Nutzung beziehungsweise die gezielte Einbettung von Kundenwissen in unsere Entwicklungsprozesse, besonders in einer Branche mit einem undifferenzierten Überangebot bei mäßigem Wachstum“, erklärt Philippe Bancken, Managing Director Bemis EMEA.

Nachhaltigkeit im Fokus

Folglich wollte Bemis auch in diesem Jahr an der SHK Essen teilnehmen und Innovationen rund um seine WC-Sitze präsentieren - was durch die Absage der Veranstaltung jedoch nicht möglich war. Dabei sollte die Materialkompetenz und -vielfalt im Vordergrund stehen, denn Bemis verwendet nach eigenen Angaben als einziger europäischer Hersteller die drei WC-Sitz-Hauptwerkstoffe Formholz, Hartplastik und Thermoplastik. Dabei soll auch das Thema Nachhaltigkeit nicht zu kurz kommen, sei es durch die Einhaltung umweltfreundlicher Prozessabläufe, der Anwendung umweltfreundlicher Färbemittel oder der Wiederverwertung von bereits gebrauchten Produkten wie zum Beispiel der WC-Sitz aus 99,98 Prozent recyceltem Thermoplastik.

Donnerstag, 26.03.2020