AUSGEZEICHNET!

Quelle: Alape

Alape wurde gleich für das Design von zwei Waschtischen ausgezeichnet. Dazu gehört der Waschplatz „Steel19“. Dahinter verbirgt sich ein Waschtisch aus glasiertem Stahl im „Splashback-Stil“ mit Armatur, der sich in einem klaren und auf das Wesentliche reduzierten Design präsentiert. Dazu die Jury: „Geometrische Formen, weiche Radien und die schwarz-weiße Farbgebung verleihen dem exklusiven Badmöbel einen industriellen Charakter, der den puristischen Einrichtungsstil perfekt ergänzt. Formal sehr schön gelöst.“

Quelle: Inbani Design

Das freistehende Waschbecken mit Bodenständer aus Marmor von INBANI Design S.L wirkt mit seiner zylindrischen Form monolithisch, aber keinesfalls wuchtig und schwer. Das überzeugte die Jury, die der Meinung ist: „Ebenfalls sehr schön gelöst wurde der wie eine Sprosse gestaltete Haken aus Metall für das Handtuch. Eine interessante Lösung, die ihren Raum braucht, dann aber ihre ganze exklusive Wirkung zu entfalten versteht.“

Quelle: Artceram

Der italienische Hersteller Artceram SRL überraschte die Jury mit „The One“. Dahinter verbirgt sich ein innovativer, scharnierloser WC-Sitz mit Toiletten-Deckel. Beide Elemente lassen sich schnell und einfach anheben und genauso leicht reinigen. Eine ebenso ästhetische wie sinnvolle Idee, die sich dank der klaren Formensprache nicht nur optisch abhebt, sondern auch den Aspekt Hygiene berücksichtigt.

Quelle: repaBAD

„Bilbao“ aus dem Hause repabad ist ein speziell für den Nassbereich entwickeltes Infrarotpaneel, das sich auch nachträglich einbauen lässt. Das schlanke Design mit seinem an den Ecken abgerundeten Aluminiumrahmen und der in fünf Farben erhältlichen Glasabdeckung mit integriertem Bedienfeld wirkt ausgesprochen modern und steht ohne die komfortablen Lehnen nur 2,5 cm von der Wand ab. Ein gelungener Beitrag für das Thema Gesundheit und Wohlbefinden im Bad, findet die Jury.

Quelle: Wunderblau

Die WC-Bürste von Wunderblau wird allein durch UV-C-Licht und damit ohne Chemie und Wasser praktisch keimfrei gereinigt und trägt dadurch in hohem Maße zur kompromisslosen Hygiene bei. Der zylindrische Behälter besticht durch seine klare, reduzierte Formensprache, wodurch er sich in viele Umgebungen einfügt. Ein intelligentes Produkt, das die Aspekte Hygiene und Ökologie in einem ästhetischen Produkt formal und funktional sauber vereint, befand die Jury.

Quelle: Blue Sanitary Ware

Auch für den Hersteller Blue Sanitary Ware gab es Auszeichnungen, unter anderem für die elegante Comfort Close-Duschkabine der „DN Series“ im Loft-Stil. Sie überzeugt durch ein konsequent auf das Wesentliche reduziertes Design. Sehr gut gelöst wurde der angenehm sanfte und automatisch funktionierende Schließmechanismus, der, in eine Stange integriert, zugleich die Statik des filigranen Profilrahmens unterstützt. Ein ausgesprochen hochwertig wirkendes Design, das durch die leicht überstehende Glastür zudem ohne Griff auskommt – so die Beurteilung der Jury.

Quelle: FIMA Carlo Frattini

Der italienische Hersteller FIMA Carlo Frattini S.p.a. überraschte mit der „SO“-Armaturenkollektion, die in einem eleganten Design daherkommt, das die bisherigen Gestaltungsgrenzen herkömmlicher Armaturen hinter sich lässt. Das charakteristische Designmerkmal besteht aus zwei unterschiedlich dimensionierten Drehgriffen, mit denen sich Temperatur und Durchflussmenge getrennt voneinander einstellen lassen. „Ein in jeder Hinsicht ungesehener Entwurf, der trotz klarer Formensprache unverwechselbar ist und Bädern eine eigene Note verleiht“, sagt die Jury dazu.

Mittwoch, 10.07.2019