Armacell erhebt außerordentlichen Kostenzuschlag

Aufschlag von 7,3 Prozent auf das gesamte Produktsortiment

Armacell erhebt einen außerordentlichen Material- und Betriebskostenzuschlag auf sein gesamtes Produktsortiment inklusive Zubehörartikeln.

Das Bild zeigt das Firmenlogo.
Quelle: Armacell
Armacell erhebt einen außerordentlichen Material- und Betriebskostenzuschlag in Europa und dem Nahen Osten. Dieser Aufschlag von 7,3 Prozent gilt für das gesamte Produktsortiment inklusive Zubehörartikeln alle Armacell Produkte, die ab dem 24. Mai geliefert werden.

In den vergangenen Monaten haben Versorgungsengpässe auf den Rohstoffmärkten, Ausfälle in den globalen Lieferketten sowie pandemiebedingte Logistikprobleme zu einem erheblichen Anstieg der Rohstoff- und Betriebskosten des Unternehmens geführt.

„Wir haben in den vergangenen Monaten zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um Lieferengpässe zu vermeiden und sicherzustellen, dass unsere Handelspartner in der Lage sind, die Bedürfnisse ihrer Kunden zu befriedigen. Gleichzeitig haben wir unsere Effizienz weiter gesteigert, um die Kostensteigerungen abzufedern“, erläutert Guillerme Huguen, Armacell Chief Strategic Development Officer & Chief Purchasing Officer. „Da sich die Kostensteigerung jedoch nicht abschwächt, sehen wir uns jetzt gezwungen, einen außerordentlichen Material- und Betriebskostenzuschlag in Europa und dem Nahen Osten zu erheben. Dieser Aufschlag von 7,3 Prozent gilt für unser gesamtes Produktsortiment inklusive Zubehörartikeln alle Armacell Produkte, die ab dem 24. Mai geliefert werden.“

Sonntag, 16.05.2021

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren