Inhaltsverzeichnis

100 Jahre Taco – viel mehr als nur der „Tacosetter“…

Markt-Umfeld

Montag, 28.06.2021

Wenn man, hierzulande, im Handwerk den Namen Taconova fallenlässt, fällt jedem Handwerker etwas ein. Fast schon reflexhaft meist dasselbe: der „Tacosetter“.

Das ist in etwa so wie „Tempo“ bei Papiertaschentüchern. Oder „Alibert“ bei Spiegelschränken im Bad. Hier nur eben technisch und im Verteilerschrank. Was ja auch irgendwie naheliegt, denn Taconova schreibt ja selber auf der Homepage: „Der ,TacoSetter Inline‘ ist das Multitalent unter den Abgleichventilen. Mit ihm lässt sich der Durchfluss in verschiedensten Systemen direkt einregulieren.“ Und jeder Fachhandwerker weiß schließlich: Kein hydraulischer Abgleich? Das ist energetisch schlecht. Und ohne hydraulischen Abgleich gibt es keine Fördermittel; das ist noch wesentlich schlechter.

Quelle: Taco
Ein Kompetenzthema sind für Taconova hocheffiziente Trinkwasserstationen, wie hier in den Valsana Hotel & Appartements, wo objektbezogen entsprechend dem jeweiligen Warmwasserbedarf und unter der Berücksichtigung von Redundanzen diverse Varianten der „TacoTherm Fresh Peta X“-Kaskadenstation zum Einsatz kamen.

Vor allem, wenn der Endkunde es merkt… Also setzt das Multitalent von Taconova seit Jahrzehnten die Duftmarke in der Wahrnehmung. Doch darüber wird völlig übersehen, wie breit das Unternehmen – mit Taco Italien und Taconova selbst eigentlich zwei Unternehmen – in Wirklichkeit aufgestellt ist. Beispielsweise bei Pumpen. Oder dass die amerikanische Mutter letztes Jahr 100 wurde – und trotz der traditionsreichen Historie lebendiger ist denn je.

Guter Zugang zum Markt

Daher erstmal ein Rückblick: 1920 wurde Taconova gegründet, in Elizabeth (New Jersey), von Elwood White. „Thermal Appliance“ stand auf dem ersten Firmenschild, also Wärmetechnik, die mit dem „Taco Heater“ nach dem Durchflussprinzip schnell Fahrt aufnahm. So weit, so ausreichend soll es das hier aber sein zur Firmengeschichte rund um Produkte und kontinuierlichem Ausbau. Mehr dazu gibt es im Netz unter taconova.de. Stattdessen hin zu einem – aus eurokontinentaler Sicht – Meilenstein in der Firmengeschichte, dem Jahr 1960. Denn da bekam die Taco-Company mit der von John White in Zürich gegründeten Taco-Heizungen AG einen stabilen Ableger auf dem alten Kontinent.

Zwei Jahrzehnte später wurde das Europa-Geschäft dann zwar verkauft, zur bekannten Taconova umfirmiert – nur um 2017 letztlich doch wieder zurückzukehren unter das Konzerndach. Weiterhin zwar mit Sitz in der Schweiz, in Zürich, aber Repräsentanzen und Niederlassungen in der gesamten EU, darüber hinaus einer Fertigung mit rund 150 Mitarbeitern in Tschechien. Und einer Produktpalette, in der der schon erwähnte „Tacosetter“ von Bedeutung, aber definitiv nicht der allein entscheidende Dreh- und Angelpunkt ist. Denn ohne die Taco-Pumpen aus Italien würde beispielsweise in vielen Heizkreisen, die durch die Aggregate namhafter Wärmeerzeuger beschickt werden, die große Stille im Rohr herrschen – weil hinter den Kulissen bzw. Blechgehäusen großer und ganz großer Marken besagte Taco-Pumpen werkeln.

Kaum anders sieht es aus, wenn man sich dezentrale Wohnungsstationen anschaut. Auch da wieder – Taconova: Die Wohnungsübergabestationen sind, wie Frischwarmwasser- und Speicherlade-, anschlussfertige Komplettsysteme. Als gebrauchsfertige Gesamtlösungen, die Planung und Montage gleichermaßen vereinfachen und beschleunigen. Über die Kombination aus Frischwarmwasser-, Solar- und Speicherladestationen steht dann auf einmal der Energiespeicher für die Wärme- und Trinkwarmwasserversorgung im Zentrum der Heizungsanlage – hoch effizient und Energie sparend zugleich.

Komplettiert wird dieses Programm schließlich durch Verteilersysteme, Abgleichventile, Stellantriebe und Raumthermostate für Flächenheizungen sowie eine breite Palette an Armaturen, vom Mischventil bis hin zum Luftabscheider.

Was – als Portfolio betrachtet – auf den ersten Blick eher bunt gemischt daherkommt, macht aus strategischer Sicht Sinn. Denn Fachhandwerker, Planer und Betreiber werden bei den Problemlösungen von Taconova genauso fündig wie die großen Marken-Hersteller – was dem Hersteller wieder einen permanenten Zugang zu den aktuellsten Entwicklungen, also Zukunftssicherheit, bietet.

Galerie

  • Ein Kompetenzthema sind für Taconova hocheffiziente Trinkwasserstationen, wie hier in den Valsana Hotel & Appartements, wo objektbezogen entsprechend dem jeweiligen Warmwasserbedarf und unter der Berücksichtigung von Redundanzen diverse Varianten der „TacoTherm Fresh Peta X“-Kaskadenstation zum Einsatz kamen.
  • Managing Director Ralph Seewald sieht insbesondere durch die unterschiedlichen Vertriebsstrukturen von Taco und Taconova noch viel Entwicklungspotenzial im euro­päischen Markt.
  • Die „TacoFlow3 GenS“ gehört zu den kleinsten und kompaktesten Nassläufer-Umwälzpumpen am Markt.
  • Ein Zukunftsmarkt: Die Frischwarmwasserstation „TacoTherm Fresh Mega2“ ist in diesem Beispiel mit einer Wärmepumpe kombiniert. Die Station stellt das Trinkwarmwasser im Durchflussprinzip zur Verfügung, also absolut bedarfsgerecht und damit hoch effizient und ohne hygienische Risiken.
  • In der Frischwarmwasserstation „TacoTherm Fresh Mega3“ sorgt ab sofort die „TacoFlow3 GenS“ für die optimale Zapftemperatur.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Möchten Sie die aktuellen Artikel per E-Mail erhalten?

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto?
Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren

Expertenfrage

Expertenfragen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aliquam at porttitor sem. Aliquam erat volutpat. Donec placerat nisl magna, et faucibus arcu condimentum sed. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

Sie haben eine Frage an einen Experten?

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Expertenfrage zu stellen!

Einloggen